findtheflow ... von pferdemensch zu pferdemensch

DAS PFERD IM GROSSEN SPORT

Beispiele von malträtierten Pferden im grossen Sport werden immer wieder als verachtenswerte Extremfälle durch die sozialen Medien gejagt und ja, es sind furchtbare Bilder. Allerdings wage ich zu behaupten, dass es keine Ausnahmen sind und das wissen wir auch. Auswüchse eines System, fern von Biomechanik und Tensegrität, welches auf Lehrmeinungen beruht die teils seit 40 Jahren und mehr wissenschaftlich widerlegt sind und auch in der Reitliteratur keinerlei Begründung finden.
Das macht einerseits traurig, aber auch wütend. Wütend, weil es mich ärgert, dass die Reiterei einen immer schlechteren Ruf geniesst und evtl. irgendwann, in nicht allzu ferner Zukunft, verboten werden könnte. Daher hier mein Appell an die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN), welche nunmal einer der Vorreiter der Verbände ist. Bitte alles nochmal auf Null und zurück zu den Lehren der klassischen Dressur unter Berücksichtigung der aktuellen Wissenschaft mit etwas gesundem Menschenverstand und Empathie, denn ich möchte mir nicht wegen ihnen meine Passion verbieten lassen.

Anbei ein Bild von Tony, 34, unser Juwel, der glücklicherweise kein Internet im Stall hat, sonst würde er wohl kaum glauben, was er da zu sehen bekommen würde.

Tony
Tony

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert